Club Survey Real Estate – Gehaltsvergleich in der Immobilienwirtschaft 2021

Wie werden Angestellte in der Immobilienwirtschaft vergütet?

Der Club Survey Real Estate in Kooperation mit Bernd Heuer Karriere und ZIA bietet einen umfassenden Überblick zum Gehalt branchenspezifischer Führungskräfte und Fachfunktionen. Mit unserem Gehaltsvergleich für die Immobilienbranche erhalten Sie einen exklusiven Online-Zugang, der Ihnen die eigenen Auswertungen der Gehaltstabelle ermöglicht und Ihnen gleichzeitig eine fundierte Standortbestimmung Ihrer Vergütung im Vergleich zum marktüblichen Entgelt bietet.

Für die Nutzung des Club Real Estate ist eine Bereitstellung Ihrer eigenen Gehaltsdaten notwendig.

Anmeldefrist für die Teilnahme: Ende Juli 2021

Rücksendeschluss der Daten an Kienbaum: Ende August 2021

Zugang zu den Ergebnissen: Oktober 2021

Alle Teilnehmer erhalten im Nachgang eine kurze Ergebnispräsentation und einen einjährigen Zugang zum Club-Survey-Tool des Kienbaum Compensation Portals (mehr zum Portal > hier).

> zum Flyer > zum Anmeldeblatt

Weitere Informationen erhalten Sie nach Abschluss des rein formellen Kassengangs hier im Shop. Die auf diese Weise durchgeführte Anmeldung zur Club Survey ist noch nicht verpflichtend zur Teilnahme.

Die Immobilienbranche boomt: Die Konjunktur und die Nachfrage steigen, die Zinsen sind niedrig. Dies hat jedoch nur wenig Auswirkungen auf die Gehälter von Fach- und Führungskräften. Gehälter in der Immobilienwirtschaft können nicht mit den Preissteigerungen für Wohneigentum mithalten, da es sich um zwei unterschiedliche Entwicklungen handelt. In der Immobilienwirtschaft beeinflussen andere Faktoren die Gehälter. Berufseinsteiger mit einer Akademischen Ausbildung erhalten eine höhere Vergütung als Einsteiger mit einer Berufsausbildung. Auch der Sitz des Unternehmens beeinflusst das Gehalt. Durchschnittlich am besten zahlen Real Estate Unternehmen mit Sitz in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern, da große Konzerne und Industrien ihren Firmensitz eher im Westen von Deutschland aufbauen und dort auch dementsprechend ein höheres Personalbudget zahlen. Außerdem sind die Lebenshaltungskosten im Osten Deutschlands geringer, weil Mietpreise und der öffentliche Nahverkehr günstiger ausfallen, sodass die dortigen Unternehmen auch die Gehälter entsprechend nach unten anpassen. Einzige Ausnahme ist die Stadt Berlin, da die Stadt eine hohe Anziehungskraft auf Unternehmen hat und vor allem bei Start-ups beliebt ist. Zu den Real Estate Gewinnern zählen die Berufe des kaufmännischen Leiters, gefolgt von Niederlassungsleitern und Asset Managern. Verlierer sind Beschäftigte in der Verwaltung und dem Sekretariat mit einer deutlich geringeren Vergütung.

Neben den monetären Aspekten spielt auch die non-monetäre Vergütung für Arbeitnehmer in der Immobilienwirtschaft eine wichtige Rolle. Generell ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Firmenwagen in großen Betrieben höher als in kleinen Unternehmen. Außerdem bekommen vermehrt  Arbeitnehmer in der  Vertriebssteuerung oder Verkaufsleitung einen Firmenwagen, da in diesen Berufszweigen ein vermehrt auf Mobilität angewiesen ist. Allerdings fallen in großen Unternehmen die Prämien oftmals geringer aus als in mittelgroßen oder kleinen Unternehmen. Eine betriebliche Altersvorsorge ist sowohl unter Fach- als auch unter Führungskräften prozentual am stärksten in mittelgroßen Firmen verbreitet.

Der gemeinsame Club Survey Real Estate von Bernd Heuer Karriere, Kienbaum und ZIA liefert Ihnen eine fundierte Standortbestimmung Ihrer derzeitigen Vergütungssituation im Marktvergleich zur Immobilienwirtschaft.

Was ist ein Club Survey?
Wir führen für Unternehmen verschiedener Branchen regelmäßig geschlossene Marktvergleiche, sogenannte Club Surveys, durch. Die Ergebnisberichte werden nur dem Teilnehmerkreis exklusiv zur Verfügung gestellt und ermöglichen die Gegenüberstellung anonymisierter Marktdaten mit dem eigenen Gehalt. Dritte haben keinen Zugang zu den Auswertungen.

Profitieren Sie von unserem umfassenden Marktüberblick:

Der Vergütungsbenchmark bietet einen umfassenden Überblick über die Vergütungshöhe von etwa 90 Führungskräften und Fachfunktionen in der Immobilienbranche.

Untersucht werden u. a. die Vergütungselemente:

  • Grund- und Gesamtbezüge
  • Variable Vergütung (jahresbezogen & mehrperiodig)
  • Zielvergütung
  • Bonusempfänger (in %)
  • Wesentliche Zusatzleistungen (bspw. Firmenwagen und Altersversorgung)

Die Darstellung der Vergütung erfolgt u. a. nach Kriterien wie:

  • Funktion
  • Ausprägung der Funktion
  • Unternehmensgröße

Die Funktionen werden darüber hinaus in unterschiedlichen Ausprägungen dargestellt:

  • Führungskräfte (Leiter): Obere/mittlere/operative Führungsebene
  • Fachkräfte (Spezialisten, Referent): Senior/mittlere Erfahrung/Einsteiger
  • Facharbeiter/Sachbearbeiter: Hohe/mittlere/geringe Komplexität

Tätigkeitsfelder:

  • Gewerbeimmobilien
  • Retailimmobilien
  • Wohnimmobilien
  • Non-Property Immobilien

Geschäftsbereiche:

  • Projektentwicklung
  • Bau-Projektmanagement
  • Institutionelles Immobilienmanagement
  • Finanzmanagement
  • Personalmanagement
  • Immobilienbewertung
  • Vermietungsmanagement
  • Immobilienbewirtschaftung

Ihre Vorteile:

  • Unbegrenzte Anzahl an Abfragen
  • Individuelle Berichterstattung
  • Gegenüberstellung eigener Daten und Marktdaten
  • TÜV-zertifiziert hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz

Sie können sich bis Ende Juli 2021 für die Teilnahme an unserem Club Survey anmelden. Der Rücksendeschluss der Daten an Kienbaum ist Ende August 2021. Im Anschluss erhalten Sie einen zwölfmonatigen Zugang zu den Ergebnissen im Oktober 2021.

Ihre Ansprechpartner:

Philipp Fank

Consultant, Compensation & Performance Management
Real Estate
+49 69 96 36 44-22
philipp.fank@kienbaum.de

0,00 

Zzgl. 19% MwSt.
Lieferzeit: nicht angegeben