Employer Attractiveness Studie für Österreich

Ein Blick auf die Arbeitslosenzahlen und die demographischen Entwicklungen lassen bereits erste Schlüsse zu, warum der Arbeitsmarkt aktuell so stark umkämpft ist: Die Arbeitslosenquote im April 2022 lag nach nationaler Berechnung bei 6,1% (Quelle: AMS). Das ist der niedrigste Stand seit 10 Jahren. Gleichzeitig stehen Arbeitgeber vor der Situation sich auf neue demographische Gegebenheiten einstellen zu müssen. Es kommen weniger junge Personen als vor der Pandemie auf den Arbeitsmarkt und immer mehr Personen aus der Generation „Babyboomer“ verabschieden sich in die Pension. Auch die Zuwanderung ist aktuell niedriger als vor 10 Jahren. Gut ausgebildete Arbeitsnehmer:innen haben also immer mehr Wahlmöglichkeiten, wenn es um die Entscheidung für einen neuen Arbeitgeber geht. Es herrscht ein Arbeitnehmer:innenmarkt. Von einem guten Gehalt allein lassen sich Mitarbeiter:innen heute nicht mehr beeindrucken. Viele erwarten
zusätzliche Annehmlichkeiten wie Smartphones, Sportmöglichkeiten, Sabbaticals sowie flexible Arbeitszeiten. Die Suche und Bindung nach neuen Potentialträger:innen ist daher wohl noch nie so schwierig wie aktuell. Gerade deswegen ist es wichtig mit den “richtigen Botschaften nach außen aufzutreten, die Stelleninserate mit den wichtigsten Informationen zu gestalten und sich mit gefragten Benefits einen Wettbewerbsvorteil zu sichern“.

Die vorliegende österreichweit durchgeführte Studie beschäftigt sich damit, was wirklich die besten Recruiting und Employer Branding Aktivitäten und Benefits sind, um Fachkräfte, Spezialist*innen und Führungskräfte gewinnen und auch halten zu können.

 

2.900,00 

Zzgl. 7% MwSt. DE Reduzierter Steuersatz
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben

Das könnte Ihnen auch gefallen …